Verein aktiver Bürger

Vaterstetten

Aktuelles


Rückblick auf 2020

Für uns alle verlief dieses Jahr so anders als geplant – auch unsere ehrenamtlichen Projekte konnten wir nur teilweise anbieten:

Drei statt der geplanten sechs Dorfkino-Abende,  die Kulturellen Köstlichkeiten besuchten mit geteilten Gruppen unbekanntere Münchner Stadtteilen, unsere Wohlfühlspaziergänge mussten länger pausieren und die traditionelle Nikolaus-Aktion musste leider ganz abgesagt werden ebenso wie die Adventswerkstatt.  Mehr Glück hatten wir mit den beiden Berni-Kindernachmittagen und dem Ausflug der Bernsteingruppe in einen Biergarten (Bericht siehe unten)

Wir alle hoffen auf ein gesünderes Jahr 2021 und darauf, wieder in gewohnter Weise aktiv zu werden. Möchten Sie sich gerne bei einem unserer Projekte ehrenamtlich beteiligen oder haben Sie vielleicht eine Idee für eine neue Initiative? Dann freuen wir uns über Ihre Kontaktaufnahme unter buero@verein-aktiver-buerger.de oder Tel. 08106-235 26 32.

Unseren Projektleitern und Teilnehmern danken wir für das gute Miteinander in diesem Jahr und wünschen allen trotz Corona frohe Festtage, Zeit zur Entspannung und viele Lichtblicke im kommenden Jahr.

Die Bernsteingruppe beim Kreitmair in Neukeferloh – Stephan Larro berichtet

Am Freitag, 11.09.2020, trafen wir Bernsteingruppenmitglieder uns um 17:00 Uhr zu einem Biergartenausflug zum Kreitmair. Ein Teil fuhr mit dem Bus vom BRK, die anderen gemeinsam mit PKWs.

Hermine hatte einen Tisch für uns reserviert und während sie uns mit ihrem mitgebrachten üppigen Brotzeitbüffet verköstigte, erzählte sie uns die Geschichte von Keferloh und dem Salzkrug vom Biergarten:

Im Jahr 955 gehörte Graf Eberhard von Ebersberg zu den Siegern der historischen Schlacht am Lechfeld. Als Anerkennung für ihre Dienste erhielten seine Hauptleute Niklas und Baldhauser die Erlaubnis, die Pferde der Besiegten zu verkaufen. Man geht davon aus, dass über 17000 Pferde in Keferloh verkauft wurden. Unterstützt durch ein Edikt von König Otto dem Großen soll bald ein jährlicher Markt entstanden sein. Schon bald entwickelte sich der Markt zu einem kleinen Volksfest, einem Vorläufer des heutigen Oktoberfestes.

1808 wurde der Keferloher Maßkrug in Keferloh erfunden. Dieser Tonkrug hat die ursprüngliche Form eines Bierkruges. Aufgrund der isolierenden Wirkung des Tons bleibt das Bier länger kalt. Eine Salzlackierung erzeugt eine spezielle Oberflächenstruktur, welche die Kohlensäure im Getränk bindet, wodurch das Bier länger frisch bleibt. Seit 1978 werden Keferloher mit jährlich wechselnden Motiven auf dem Oktoberfest verkauft.

Nach unserem genussvollen Besuch, besichtigten wir schon in der Dämmerung, die kleine nahgelegene Kapelle, St. Maria, aus dem Jahre 1872.

Einen herzlichen Dank an Hermine für diesen gelungenen schönen Ausflug.


Falls Sie Fragen haben stehen wir für weitere Informationen gerne zur Verfügung:

Tel.: 08106 / 235 26 32 oder buero@verein-aktiver-buerger.de